HOMEKONZERNPORTFOLIOINVESTOR RELATIONSPRESSE

01.03.2012 - KWG in 2011 erneut mit Rekorden bei Umsatz und Ergebnis


KWG in 2011 erneut mit Rekorden bei Umsatz und Ergebnis – weiteres Wachstum geplant

  • Nettokaltmiete gestiegen auf ca. 15 Mio. Euro (Vj. 13,3 Mio. Euro)
  • Ergebnis nach Steuern bei rd. 8,8 Mio. Euro (Vj. 8,6 Mio. Euro)
  • Net Asset Value je Aktie bei gut 8 Euro
  • Weiteres deutliches Wachstum in 2012 geplant

Hamburg - 1. März 2012 - Für die KWG Kommunale Wohnen AG, langfristig orientierter Bestandshalter deutscher Wohnimmobilien, war 2011 das bisher erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte. Die Rekordwerte des Vorjahres konnten nach vorläufigen Zahlen sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis noch übertroffen werden. Auch die Mieteinnahmen stiegen deutlich, während der Leerstand weiter signifikant reduziert wurde. Die KWG hat damit ihre eigenen – im Jahresverlauf angehobenen – Prognosen einmal mehr gut erfüllt. 

Die Umsatzerlöse stiegen 2011 nach vorläufigen Zahlen auf rd. 21,5 Mio. Euro, verglichen mit 19,8 Mio. Euro im Vorjahr. Die Umsätze spiegeln die Mieten inklusive der Nebenkosten wider. Die Nettokaltmiete im KWG Konzern erhöhte sich von 13,3 Mio. Euro im Jahr 2010 auf etwa 15 Mio. Euro im Jahr 2011. Allein im 4. Quartal wurden dabei Nettomieteinnahmen von rd. 4 Mio. Euro erzielt. Entscheidende Erfolgsfaktoren waren der signifikante Abbau von Leerstand und steigende Quadratmeterpreise in der Neuvermietung und zum Teil im Bestand als Folge konsequenter Wertsteigerungen des Portfolios. Der Leerstand im Kernbestand der KWG lag zum 31.12.2011 bei ca. 2,7 Prozent und hat sich damit im Vergleich zum Vorjahreswert von 6,4 Prozent mehr als halbiert.

Das Ergebnis vor Steuern verbesserte sich 2011 nach vorläufigen Zahlen von 10,7 Mio. Euro auf einen neuen Bestwert vom 11,4 Mio. Euro. Der Konzernüberschuss lag mit ca. 8,8 Mio. Euro ebenfalls über dem Rekordwert des Vorjahres von knapp 8,6 Mio. Euro. Der Gewinn je Aktie belief sich 2011 entsprechend auf ca. 0,81 Euro. Der Net Asset Value je Aktie lag zum Ende 2011 bei gut 8 Euro im Vergleich zu 7,23 Euro ein Jahr vorher.

Für das laufende Geschäftsjahr geht die KWG von einer Fortsetzung des dynamischen Wachstums aus. Auf Basis des bestehenden Bestands ergeben sich allein durch Fortschreibung der Daten des 4. Quartals jährliche Nettokaltmieteinnahmen von 16 Mio. Euro. Dieser Wert soll jedoch durch weitere Portfoliooptimierungen übertroffen werden. Beim Konzernergebnis erwartet der Vorstand – auch auf Basis des aktuellen Wohnungsbestands – ebenfalls eine weitere Verbesserung. Dies gilt auch für den Net Asset Value. Außerdem sollen alle genannten Kenngrößen durch profitable Zukäufe deutlich gesteigert werden.

Über die KWG AG

Die KWG Kommunale Wohnen AG ist ein langfristig orientierter Bestandshalter deutscher Wohnimmobilien. Das Unternehmen erwirbt zu attraktiven Konditionen Immobilienbestände in aussichtsreichen Mikrolagen von Metropolregionen und Mittelstädten und entwickelt deren Wert durch aktives Immobilien Asset Management nachhaltig. Durch energetische Sanierungen werden zudem die Nebenkosten für die Mieter gesenkt. Dabei deckt die KWG die gesamte Wertschöpfungskette von Einkauf über Baumanagement bis hin zur internalisierten Hausverwaltung ab. Das Ergebnis der Maßnahmen sind geringer Leerstand und steigende Mieteinnahmen, die zu Werterhöhungen, überdurchschnittlichen Eigenkapitalrenditen und positiven Jahresergebnissen führen. Derzeit summiert sich der Wohnungsbestand der KWG auf mehr als 5.400 Einheiten. Die Aktien des Unternehmens sind im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Kontakt

KWG Kommunale Wohnen AG
Jan Hutterer, Leiter Investor Relations
Alstertor 9
20095 Hamburg
Tel.: 040/ 2263088-100
eMail: ir@kwg-ag.de
www.kwg-ag.de