HOMEKONZERNPORTFOLIOINVESTOR RELATIONSPRESSE

10.05.2012 - KWG verzeichnet deutliches Wachstum


KWG verzeichnet deutliches Wachstum im ersten Quartal 2012

  • Nettokaltmieten steigen um 18,0 % auf 4,1 Mio. Euro, Umsätze erhöhen sich um 17,3 % auf 5,9 Mio. Euro
  • Steigerung des FFO um 77,5 % auf 0,7 Mio. Euro
  • Weiteres deutliches Wachstum in 2012 geplant

Hamburg - 10. Mai 2012 - Die KWG Kommunale Wohnen AG, langfristig orientierter Bestandshalter deutscher Wohnimmobilien, ist erfolgreich in das neue Geschäftsjahr gestartet. Das Konzernergebnis vor Neubewertung der als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien des ersten Quartals 2012 wurde gegenüber dem Vorjahr um 11,3 Prozent auf 0,3 Mio. Euro gesteigert. Gleichzeitig erhöhte sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Vergleich zum Vorjahr um 15,3 Prozent auf 2,2 Mio. Euro. Der „Funds from Operations“ (FFO) stieg ebenfalls deutlich von 0,4 Mio. Euro im Vorjahr auf 0,7 Mio. Euro im ersten Quartal 2012.

Der erfolgreiche Start ins Geschäftsjahr 2012 spiegelt sich auch in den Umsatzerlösen wider, die den Bruttomieterlösen entsprechen. Der Umsatz erhöhte sich im ersten Quartal 2012 um 17,3 Prozent auf 5,9 Mio. Euro. Zugleich lagen die Nettokaltmieten mit 4,1 Mio. Euro um 18,0 Prozent über dem Vorjahresstand von 3,5 Mio. Euro.

In den Finanzzahlen für das erste Quartal 2012 ist die im März gemeldete Beteiligung an der Barmer Wohnungsbau AG (BWAG) durch die KWG AG noch nicht enthalten. Der Vorstand erwartet, auf Basis der bestehenden Beteiligung eine Stärkung des FFO für das laufende Geschäftsjahr um rund 1 Mio. Euro und eine weitere Stärkung des cash-wirksamen Konzernergebnisses.

Der Wohnungsbestand der KWG AG belief sich zum 31. März 2012 auf 5.415 Wohneinheiten mit einer Fläche von 311.020 Quadratmetern, nach 4.895 Wohneinheiten mit 284.984 Quadratmetern per Ende März 2011.

Der gute Jahresbeginn bestätigt den Vorstand der KWG AG in seiner Erwartung einer deutlichen Steigerung von Umsatz, Ergebnis und Net Asset Value im Gesamtjahr 2012, sowohl auf Basis des Bestandes von Ende 2011 als auch auf Grundlage des durch die Übernahme der BWAG erweiterten Portfolios. Der profitable Wachstumskurs soll weiter organisch und durch Zukäufe attraktiver Portfolien fortgesetzt werden.