HOMEKONZERNPORTFOLIOINVESTOR RELATIONSPRESSE

07.11.2012 - KWG steigert Ergebnis je Aktie um 210% auf EUR 1,30


KWG steigert Ergebnis je Aktie um 210% auf EUR 1,30 in den ersten neun Monaten

  • Nettokaltmieten erhöhen sich um 31% auf EUR 14,3 Mio.
  • Konzernergebnis steigt um 360% auf EUR 20,7 Mio.
  • FFO rund 80% über Vorjahr bei EUR 2,0 Mio.
  • Nachhaltige Dividende für das Geschäftsjahr 2013 geplant

Hamburg - 7. November 2012 - Die KWG Kommunale Wohnen AG, langfristig orientierter Bestandshalter deutscher Wohnimmobilien, hat in den ersten neun Monaten des Jahres 2012 ein Ergebnis je Aktie von EUR 1,30 unter Berücksichtigung der Bewertungsergebnisse zum 30. Juni 2012 erwirtschaftet. Damit wurde der Wert der Vorjahresperiode von EUR 0,42 mehr als verdreifacht. Auch alle weiteren Kennzahlen wurden - aufbauend auf der positiven operativen Entwicklung in den ersten neun Monaten und der erfolgreichen Übernahme der Barmer Wohnungsbau AG (BWAG) - deutlich gesteigert.

Deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerung
Die Nettomieteinnahmen stiegen in der Periode um 31% von EUR 10,9 Mio. auf
EUR 14,3 Mio. Im gleichen Zeitraum erhöhten sich die Umsatzerlöse von EUR 15,8 Mio. auf EUR 19,9 Mio. Das Konzernergebnis wurde gegenüber dem Vorjahr von EUR 4,5 Mio. auf EUR 20,7 Mio. signifikant gesteigert. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von EUR 1,30 (Vorjahr: EUR 0,42). Bei einem positiven operativen Cashflow weist die KWG zum 30. September 2012 Funds-From-Operations (FFO) von rund EUR 2,0 Mio. aus. Dies entspricht einem Wachstum von rund 80%.

Ausbau und Optimierung des Portfolios
Die starke Performance gründet zum einen auf operativen Verbesserungen und zum anderen auf der profitablen Akquisition der BWAG. So wurde der Bestand gegenüber dem Vorjahr um 26% auf 6.811 Einheiten ausgebaut. Gleichzeitig wurde der Leerstand bei steigenden Durchschnittsmieten pro Quadratmeter im Vergleich zum Vorjahr deutlich verringert. Dabei wurde die Nettokaltmiete bei Neuvermietungen gegenüber dem Vorjahr von EUR 5,30 auf EUR 5,42 pro m² gesteigert.

Erfolgreiche Integration der BWAG
Neben der erfolgreichen Entwicklung des bestehenden Portfolios wurde die Profitabilität des Portfolios deutlich erhöht. Die Kosten für die Modernisierung und Instandhaltung bei der BWAG wurden im Vergleich zum Vorjahr durch die Integration der BWAG in das effiziente KWG-Kostencontrolling bereits jetzt um rund 15% reduziert. Darüber hinaus wurden aus bereits im dritten Quartal eingeleiteten Mietanpassungen bei der BWAG die erwarteten Nettomieten für das Jahr 2013 um EUR 0,4 Mio. erhöht. Damit verläuft die Integration der BWAG planmäßig.

Prognose für 2012 untermauert, exponentielles Wachstum erwartet, nachhaltige Dividende
Aufgrund der erfreulichen Entwicklung geht der Vorstand davon aus, dass die Nettojahreskaltmieten im Gesamtjahr auf EUR 19,5 Mio. bei einem FFO von ca. EUR 2,4 Mio. steigen (Vorjahr: EUR 1,1 Mio.).  Der Vorstand erwartet im kommenden Geschäftsjahr weitere Umsatz- und Ergebnissteigerungen. Darüber hinaus soll das Unternehmenswachstum durch profitable Akquisitionen weiter gestärkt werden. Die KWG hat aufgrund ihrer positiven Geschäftsentwicklung einen weiteren Schritt zur Zahlung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2013 genommen.

Über die KWG AG
Die KWG Kommunale Wohnen AG ist ein langfristig orientierter Bestandshalter deutscher Wohnimmobilien. Das Unternehmen erwirbt zu attraktiven Konditionen Immobilienbestände in aussichtsreichen Mikrolagen von Metropolregionen und Mittelstädten und entwickelt deren Wert durch aktives Immobilien Asset Management nachhaltig. Durch energetische Sanierungen werden zudem die Nebenkosten für die Mieter gesenkt. Dabei deckt die KWG die gesamte Wertschöpfungskette von Einkauf über Baumanagement bis hin zur internalisierten Hausverwaltung ab. Das Ergebnis der Maßnahmen sind geringer Leerstand und steigende Mieteinnahmen, die zu Werterhöhungen, überdurchschnittlichen Eigenkapitalrenditen und positiven Jahresergebnissen führen. Die Aktien des Unternehmens sind im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.