HOMEKONZERNPORTFOLIOINVESTOR RELATIONSPRESSE

22.04.2013 - KWG legt endgültige Zahlen für 2012 vor


KWG legt endgültige Zahlen für 2012 vor und bestätigt vorläufiges Ergebnis

  • Nettokaltmieten gestiegen auf EUR 19,8 Mio. (Vj. EUR 14,8 Mio.)
  • FFO nahezu verdoppelt auf EUR 2,3 Mio. (Vj. EUR 1,2 Mio.)
  • NNNAV je Aktie bei EUR 11,19 (Vj. EUR 8,41)
  • Konzernergebnis steigt auf EUR 46,5 Mio. (Vj. EUR 9,8 Mio.)

Hamburg – 22. April 2013 – Die KWG Kommunale Wohnen AG, langfristig orientierter Bestandshalter deutscher Wohnimmobilien, veröffentlicht endgültige Zahlen und ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2012. Die Zahlen bestätigen dabei vollumfänglich die am 20. März 2013 vermeldeten vorläufigen Zahlen.

Die KWG hat die Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2012 auf rund EUR 27,9 Mio. gesteigert (Vj. EUR 21,7 Mio.) und damit einen neuen Bestwert erzielt. Die Erlöse aus Nettokaltmieten stiegen um 34% auf EUR 19,8 Mio. (Vj. EUR 14,8 Mio.) und legten im Jahresverlauf deutlich zu. Die positive Ertragsentwicklung zeigt sich auch an den FFO (Funds from Operations), die mit EUR 2,3 Mio. gegenüber dem Vorjahr nahezu verdoppelt wurden (Vj. EUR 1,2 Mio.). Der NNNAV (Triple Net Asset Value) je Aktie kletterte von EUR 8,41 in 2011 auf EUR 11,19 in 2012. Der Konzernüberschuss ist neben einem deutlich positiven cash wirksamen Konzernergebnis von den profitablen Transaktionen im Berichterstattungszeitraum sowie von Wertzuwächsen des Bestandsportfolios geprägt. Das Konzernergebnis stieg signifikant von EUR 9,8 Mio. im Vorjahr auf EUR 46,5 Mio.

Für das Geschäftsjahr 2013 geht der Vorstand der KWG von einer Fortsetzung des profitablen Wachstums aus. Die Jahresnettokaltmiete soll im Jahresverlauf 2013 auf mehr als EUR 30 Mio. gesteigert werden. Gleichzeitig soll ein FFO (ohne Verkauf) von ca. EUR 5,0 Mio. erreicht werden.

Der Geschäftsbericht steht auf der Website des Unternehmens unter www.kwg-ag.de zum Download bereit.